Wolkig
Mo 23.7.
18/25°
Wolkig
Di 24.7.
18/26°
Halbbedeckt
Mi 25.7.
18/27°

Písek und Hašeks Braver Soldat Schwejk

Písek wurde dank vieler bedeutender tschechischer Persönlichkeiten berühmt, deren Leben und Werk in verschiedenster Weise mit der Stadt verbunden war. Die Stadt Písek und vor allem ihre Umgebung ist jedoch auch (insbesondere Literaturliebhabern) dank einer fiktiven, dafür jedoch umso berühmteren Figur bekannt – durch Hašeks Braven Soldaten Schwejk.

Schwejks Budweiser Anabasis

Im Kapitel „Schwejks Budweiser Anabasis“ macht sich der Hauptheld von Tábor zu Fuß auf den Weg nach Budweis. Seine Wanderung endet jedoch in Písek. Verbindet man alle Orte, die Schwejk durchwanderte, erhält man eine recht komplizierte Linie von fast 200 km! Gleich ob Jaroslav Hašek beim Schreiben seines Romans die Landkarte Südböhmens vor Augen hatte oder Schwejks Weg zu dessen Regiment nach dem Zufallsprinzip gewählt wurde, sicher ist, dass wir hier eine Idee für eine originelle Wanderung vorliegen haben. Auch wenn es sicher niemandem gelingt, die ganze lange Strecke von Schwejks Anabasis' zu durchwandern, so kann man doch zumindest einen Teil davon absolvieren. Eine jede Stadt und ein jedes Dorf, auf das man dabei trifft, ist auf seine Weise interessant und malerisch. Schwejk selbst sagt dazu im Buch: "Mir gefällt es überall in Böhmen, auf meinem Weg traf ich überall sehr gute Menschen an."

Die bekanntesten Stationen auf Schwejks Marsch

Tábor, Milevsko, Květov, Vráž, Malčín, Čížová, Sedlec, Horažďovice, Radomyšl, Putim, Štěkeň, Strakonice, Volyně, Dub, Vodňany, Protivín...


„Melde gehorsamst“ ist der wohl bekannteste Film, der in der Umgebung von Písek gedreht wurde. Er entstand 1957 in der Regie von Karel Steklý nach Motiven des berühmten Romans von Jaroslav Hašek. In Putim wurde die Szene gedreht, in der Schwejk von einem alten Mütterchen Kartoffelsuppe erhält. Im Buch ist das Mütterchen zwar aus Květov, aber auch das liegt bei Písek.