Bedeckt
Di 22.10.
11/13°
Wolkig
Mi 23.10.
12/16°
Halbbedeckt
Do 24.10.
10/18°

Písek - Sehenswürdigkeiten

Stadtspaziergang

Hotel Dvořáček

Wir gehen weiter durch die Straße Budovcova ulice bis wir auf die Straße Chelčického ulice treffen. Hier, wo einst das Budweiser Tor stand, sehen wir auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein prächtiges Jugendstilgebäude mit einer wunderschön geschmückten Fassade – vor uns steht eines der einst luxuriösesten Hotels Südböhmens, das ehemalige „Hotel Dvořáček Zum Erzherzog Franz Ferdinand“. Erbauen ließ es in den Jahren 1898 bis 1899 der ortsansässige Apotheker Rudolf Dvořáček nach Plänen des Architekten Štech.

Das Hotel stellte etwas ganz Außerordentliches dar, da es über eine für die damalige Zeit moderne Ausstattung (elektrisches Licht, Wasserdampfheizung) verfügte. Für seine Gäste stellte es sogar zu allen Zugverbindungen „Sonderbusse“ bereit. Zudem sticht das Bauwerk durch eine ausnehmend dekorative Fassade hervor, die von insgesamt elf Sgraffiti-Bildern mit thematischen Szenen aus der Geschichte Píseks und der Píseker Region (Goldwäscherei an der Otava, Flößer, Stadtfeier in Písek u. a.) dominiert wird. Autor des Sgraffitos zwischen den Fenstern des ersten und zweiten Stocks ist der Maler Josef Bosáček, der nach Vorlagen von Mikoláš Aleš arbeitete. In den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts wirkte in einem Teil des Hotels die internationale Geigerschule Otakar Ševčík.